2011
proterrasancta.org

Pädagogische Nothilfe: Präsentation des ATS- und AVSI-Projekts

Nicht nur die Modernisierung der Infrastruktur, sondern vor allem eine Verbesserung und Aktualisierung der Lehrmethoden, um mit der Zeit Schritt zu halten: das sind die Ziele des Drei-Jahres-Projekts, das sich auf Terra Sancta Schulen in Ost-Jerusalem, Jericho und Bethlehem konzentrieren wird, wie der Kustos des Heiligen Landes und Präsident von ATS pro Terra Sancta, Pater Pierbattista Pizzaballa hervorhob. Pater Pizzaballa stellte anlässlich der offiziellen Präsentation des Projekts, das von ATS pro Terra Sancta und AVSI gesponsert und vom italienischen Ministerium für auswärtige Angelegenheiten mitfinanziert wird, die generelle Bedeutung der Schulen und des Bildungssystems im Allgemeinen für die Region fest. „Christliche Schulen sind heute offen für alle und stellen eine wichtige Referenz für das gesamte Bildungssystem in der Region dar”, erklärte der Kustos und betonte die Notwendigkeit der ständigen Modernisierung und Aktualisierung, um den Wechsel der Generationen zu begleiten. „Es geht nicht nur um die Verbesserung der Infrastruktur”, sagte er: „sondern auch um die Modernisierung und Verbesserung von Lehrmethoden, um den Schülern zu helfen, die Fähigkeit zu erlangen, eine aktive Rolle in dieser Gesellschaft einzunehmen, die sich im ständigen Wechsel befindet.“ Ein Gedanke, der auch von dem Vertreter des palästinensischen Ministeriums für Bildung, Basima Abu El Kheir, betont wurde, der erklärte, dass Bildung immer ein zentrales Element bei der Erziehung einer Nation und der Erreichung des Friedens darstelle.

Laut Pater Pizzaballa sei der erste Schritt in diese Richtung das Projekt, das im November 2010 startete und das laut Alberto Repossi, dem Leiter des Projekts, 3100 Kinder im Alter von 3 bis 17 Jahren, 300 Lehrer und Sozialarbeiter und etwa 200 Eltern von insgesamt 1040 Familien mit einbeziehen wird. Ein Projekt, das zusätzlich zur Ausbildung von Lehrern und den außerschulischen Aktivitäten für Jugendliche auch eine Phase der Diskussion und der Bewertungen bietet, mit dem spezifischen Ziel der Förderung eines Prozesses der ständigen Aktualisierung. „Wir sind uns bewusst, welche Rolle wir im physischen Aufbau und in der Entwicklung der zukünftigen palästinensischen Gesellschaft spielen”, sagte Pater Abdel Masih, der Direktor des Amtes für die Koordinierung der Terra Sancta Schulen, und er erklärte, dass in 15 Jahren 3125 zukünftige Familien in den Terra Sancta Schulen ihre Ausbildung abgeschlossen haben werden.

„Einem Kind nicht die Möglichkeit zu geben, zu lernen, um eine bessere Zukunft zu haben, ist ein internationales Verbrechen”, erklärte der italienische Generalkonsul Luciano Pezzotti während der Konferenz, die das Projekt einweihte, und betonte den Wert und die Bedeutung der Aktivitäten, die in den kommenden Jahren stattfinden werden, insbesondere die Vergabe von 550 Stipendien für Schüler mit finanziellen Schwierigkeiten. „Die christliche Präsenz”, erklärte er: „ist ein wichtiger Aspekt, der erhalten werden sollte, vor allem in diesem Teil der Welt und insbesondere in dieser Stadt.”

***

Weitere Nachrichten (in chronologischer Reihenfolge):

ATS pro Terra Sancta und AVSI stellen offiziell das Bildungsprojekt vor (Januar 2011)

Frattini in der Franziskanischen Schule in Jericho (November 2010)

Die Einführung des Projekts von ATS pro Terra Sancta und AVSI im Heiligen Land (November 2010)

***

Unterstützen Sie die christliche Präsenz im Heiligen Land und den Erhalt der Heiligen Stätten!

ONLINE- SPENDE:

www.proterrasancta.org/de/helfen/

BANKüBERWEISUNG

Kommissariat des Heiligen Landes (Klosterstr. 17, D-59457 Werl)
Bank für Kirche und Caritas
Kontonummer: 55 050 401 – Bankleitzahl: 472 603 07
IBAN: DE 9447 2603 0700 5505 0401 – BIC / Swift-Code: GENODEM1BKC

» proterrasancta.org
© 2011 Terra Sancta blog   |   privacy policy
custodia.org    proterrasancta.org    cmc-terrasanta.com    terrasanta.net    edizioniterrasanta.it    pellegrinaggicustodia.it